Blätter-Navigation

Angebot 53 von 216 vom 25.01.2023, 16:25

logo

Fraun­ho­fer-Insti­tut für Kera­mi­sche Tech­no­lo­gien und Sys­teme IKTS

Das Fraun­ho­fer-Insti­tut für Kera­mi­sche Tech­no­lo­gien und Sys­teme IKTS betreibt anwen­dungs­ori­en­tierte For­schungs- und Ent­wick­lungs­ar­bei­ten zu moder­nen kera­mi­schen Hoch­leis­tungs­werk­stof­fen, indus­trie­re­le­van­ten Her­stel­lungs­ver­fah­ren sowie pro­to­ty­pi­schen Bau­tei­len und Sys­te­men in voll­stän­di­gen Fer­ti­gungs­li­nien bis in den Pilot­maß­stab.

Stu­dien-/Bache­lor-/Mas­ter­ar­beit: Ver­fah­rens­aus­le­gung für was­ser­stoff­ba­sierte, indus­tri­elle Pro­zesse

Aufgabenbeschreibung:

Die Arbeits­gruppe „Sys­tem­ver­fah­rens­tech­nik“ beschäf­tigt sich mit der Kata­ly­sa­tor-, Reak­tor- und Pro­zess­ent­wick­lung für kata­ly­ti­sche und elek­tro­che­mi­sche Ver­fah­ren. Hier grei­fen che­mi­sche Grund­la­gen­for­schung zur Kata­ly­sa­tor­ent­wick­lung, Simu­la­tion, Anla­gen­bau, Auto­ma­ti­sie­rung und Ana­ly­tik inein­an­der. Theo­rie und Pra­xis ver­schmel­zen in anwen­dungs­ori­en­tier­ten Pro­jek­ten zu umwelt­re­le­van­ten, nach­hal­ti­gen Zukunfts­tech­no­lo­gien im Zusam­men­hang mit der Redu­zie­rung indus­tri­el­ler CO₂-Emis­sio­nen.

Im Rah­men des For­schungs­vor­ha­bens soll in Koope­ra­tion mit dem süd­afri­ka­ni­schen Indus­trie­part­ner „Sasol“ die Kata­ly­sa­tor- und Sys­tem­ent­wick­lung für die was­ser­stoff­ba­sierte Pro­duk­tion nach­hal­ti­ger Flug­treib­stoffe vor­an­ge­trie­ben wer­den. Die Stu­di­en­ar­beit soll am Schnitt­punkt die­ser bei­den The­men­ge­biete ange­sie­delt sein. Auf­bau­end auf expe­ri­men­tel­len Daten soll ein Modell der Fischer-Tropsch-Syn­these ent­wi­ckelt wer­den, wel­ches die Ein­flüsse ver­schie­de­ner Para­me­ter auf Umsatz und Pro­dukt­spek­trum der Syn­these abbil­det. Anschlie­ßend soll mit­hilfe des Modells die Per­form­anz des Gesamt­pro­zes­ses bewer­tet und künf­tige For­schungs­ziele in der Kata­ly­sa­tor­ent­wick­lung defi­niert wer­den.

Erwartete Qualifikationen:

Sie sind Stu­dent*in der Ver­fah­rens­tech­nik, der Che­mie, des Maschi­nen­baus oder eines ver­gleich­ba­ren Stu­di­en­gangs.

Wei­ter­hin ver­fü­gen Sie über:

  • Gute Stu­di­en­leis­tun­gen
  • Team- und Kom­mu­ni­ka­ti­ons­fä­hig­keit
  • Selbst­stän­dige, enga­gierte und sys­te­ma­ti­sche Arbeits­weise
  • Inter­esse an wis­sen­schaft­li­chen Fra­ge­stel­lun­gen

Unser Angebot:

Wir bie­ten Ihnen ein span­nen­des und inter­dis­zi­pli­nä­res Arbeits­um­feld mit Ver­ant­wor­tung und Raum für Ihre Ideen. Sie sind Teil eines jun­gen und dyna­mi­schen Teams und haben die Mög­lich­keit, die stra­te­gi­sche Wei­ter­ent­wick­lung des Fraun­ho­fer IKTS aktiv zu beglei­ten.

Dabei wer­den Ihre Fähig­kei­ten des wis­sen­schaft­li­chen Arbei­tens von der Expe­ri­ment­pla­nung, -durch­füh­rung und -aus­wer­tung bis hin zur -ver­schrift­li­chung geschult und geför­dert. Eine inten­sive Betreu­ung gewähr­leis­tet dabei einen hohen Wis­sens­zu­wachs in den Berei­chen der sta­tis­ti­schen Ver­suchs­pla­nung, der Reak­ti­ons­ki­ne­tik sowie der Model­lie­rung tech­ni­scher Pro­zesse.

Hinweise zur Bewerbung:

Passt die Stelle nicht zu Ihrem Pro­fil? Fin­den Sie wei­tere span­nende Stel­len­an­ge­bote auf unse­rer Kar­rie­re­seite https://www.ikts.fraunhofer.de/de/karriere.html.