Blätter-Navigation

Angebot 82 von 185 vom 09.02.2024, 09:23

logo

Fraun­ho­fer-Insti­tut für Werk­zeug­ma­schi­nen und Umform­tech­nik IWU

Die Fraunhofer-Gesellschaft (www.fraunhofer.de) betreibt in Deutschland derzeit 76 Institute und Forschungseinrichtungen und ist die weltweit führende Organisation für anwendungsorientierte Forschung. Rund 30 000 Mitarbeitende erarbeiten das jährliche Forschungsvolumen von 2,9 Milliarden Euro.
» Forschung für die Zukunft « lautet unser Credo am Fraunhofer-Institut für Werkzeugmaschinen und Umformtechnik IWU. Im Fokus stehen dabei die anwendungsorientierte Forschung und Entwicklung der Produktionstechnik und Robotik für Automobil- und Maschinenbau, Luft-, Raumfahrt- und Medizintechnik sowie Feinwerk- und Mikrotechnik.

Studentische Hilfskraft im Bereich Metall-3D-Druck

Aufgabenbeschreibung:

Ihre Tätigkeit ist Bestandteil eines kürzlich gestarteten Forschungsprojektes, wobei der Einsatz automatischer Konstruktionsalgorithmen für fluidführende Bauteile wie Hydraulikverteiler erforscht wird. Hierzu müssen die geometrieabhängigen Grenzen der Fertigbarkeit systematisch experimentell untersucht werden.

Schwerpunkte Ihrer Arbeit:
* Planung und Durchführung von Versuchen am Metall-3D-Drucker (LPBF-Anlage),
* Dokumentation, messtechnische Analyse und Auswertung von hergestellten Proben,
* Eigenständige Literaturrecherchen und die Aufbereitung von Ergebnissen in Präsentationsform.

Erwartete Qualifikationen:

* Studium in ingenieurtechnischer Fachrichtung,
* 3D-CAD-Kenntnisse sind von Vorteil,
* Vorkenntnisse im Bereich 3D-Druck sind von Vorteil,
* Offene und neugierige Persönlichkeit mit Interesse und Bereitschaft an praktischen Tätigkeiten im Versuchsfeld/Labor,
* Analytische, strukturierte, proaktive Arbeitsweise sowie Kreativität und Innovationsgeist,
* Gute Kommunikations- und Teamfähigkeit,
* Sehr gute Deutsch- und gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift.

Unser Angebot:

* Eine abwechslungsreiche und anspruchsvolle Tätigkeit auf wissenschaftlichem Spitzenniveau mit viel Freiraum zur Umsetzung eigener Ideen,
* Modernste Arbeitsmittel und -methoden,
* Arbeit in einem jungen und motivierten Team,
* Exzellente Chancen zur fachlichen und persönlichen Weiterentwicklung,
* Konzeptionelles Arbeiten an einem wegweisenden Zukunftsthema in der additiven Fertigung,
* Eigenverantwortliche Vorbereitung und Durchführungen der gemeinsam festgelegten Aufgaben,
* Möglichkeiten zur Anfertigung von Studien-, Projekt- oder Abschlussarbeiten sowie Absolvierung von Pflichtpraktika,
* Flexible Arbeitszeiten und wählbar zeitlichen Umfang zwischen 40 - 60 Stunden pro Monat,
* Örtliche Nähe zum Campus der TU Dresden.