Blätter-Navigation

Angebot 91 von 173 vom 09.07.2024, 11:07

logo

Fraun­ho­fer-Insti­tut für Pho­to­ni­sche Mikro­sys­teme IPMS

Das Fraun­ho­fer-Insti­tut für Pho­to­ni­sche Mikro­sys­teme ist eines von 76 Insti­tu­ten der Fraun­ho­fer-Gesell­schaft, einer der füh­ren­den Orga­ni­sa­tio­nen für ange­wandte For­schung in Europa.

Werkstudent*in/Studentische Hilfskraft zur automatisierten Bilddatenauswertung mit neuronalen Netzen

Die Fraunhofer-Gesellschaft (www.fraunhofer.de) betreibt in Deutschland derzeit 76 Institute und Forschungseinrichtungen und ist die weltweit führende Organisation für anwendungsorientierte Forschung. Rund 30 800 Mitarbeitende erarbeiten das jährliche Forschungsvolumen von 3,0 Milliarden Euro.

Innovative Technologielösungen entwickeln und diese in die Anwendung bringen – das ist unser Ziel am Fraunhofer-Institut für Photonische Mikrosysteme IPMS. Mit unserer Expertise in der Entwicklung photonischer Mikrosysteme, zugehöriger Technologien inklusive der Nanoelektronik und drahtloser Kommunikationslösungen, erschaffen wir - in flexiblen und interdisziplinären Teams - Technologien für innovative Produkte in verschiedensten Märkten wie z.B. Automotive, Industrie, Luft- und Raumfahrt.

Der Bereich Mikrodisplays und Sensorik des Fraunhofer IPMS beschäftigt sich mit der Konzeption von Halbleiterbauelementen, die organische Materialien nutzen, um verschiedene Zusatzfunktionen zu realisieren. Weiterhin werden diese Bauelemente in komplexe Systeme integriert und in Anwendungen überführt. Beispielsweise haben wir OLED-Mikrodisplays in Datenbrillen und Messaufbauten integriert sowie einen Fluoreszenzsensor in einem komplexen System zur Messung der Sauerstoffkonzentration eingebunden. Unsere Bauelemente basieren auf klassischen CMOS-Halbleiterprozessen und werden durch die Integration von organischen Halbleitern, wie OLEDs und OPDs, um zusätzliche Funktionen erweitert. Um eine Bewertung verschiedener Prozessschritte durchführen zu können, werden an unterschiedlichen Stellen im Herstellungsprozess Bilder der Bauelemente aufgenommen. Diese Bilder sollen zukünftig maschinell bewertet werden, z. B. in der Form „Güte 1“, „Güte 2“, „Güte 3“. Die Aufgabe besteht darin, ein innovatives Automatisierungskonzept zu erarbeiten und dieses anhand von Testdaten zu implementieren und zu validieren.

Aufgabenbeschreibung:

  • Erarbeitung des Stands der Technik zu möglichen Bildauswertungsmöglichkeiten, insbesondere Neuronale Netze
  • Erstellung eines „Programmes“ zur automatisierten Auswertung von Bilddaten
  • Trainieren dieser „Künstlichen Intelligenz“ mit Beispiel-Datensätzen
  • Prüfung der Ergebnisgenauigkeit anhand von Messdatensätzen

Die Aufgaben können auch im Rahmen eines Praktikums umgesetzt werden.

Erwartete Qualifikationen:

  • Studium im Bereich der Informatik, Mathematik, Elektrotechnik oder vergleichbarer Studiengänge
  • Fundierte Kenntnisse in der softwarebasierten Bildanalyse
  • Grundlegendes Verständnis und praktische Erfahrungen mit neuronalen Netzen
  • Freude am selbstständigen und zielorientierten Bearbeiten der Aufgaben
  • Gute Deutsch- und Englischkenntnisse

Unser Angebot:

Wir bieten dir eine spannende Aufgabe und wertvolle Einblicke in die Methoden und Vorgehensweisen eines modernen High-Tech-Forschungsinstituts. Auf dich wartet ein motiviertes und dynamisches Team in einer sehr gut ausgestatteten Forschungs- und Entwicklungslandschaft. Zudem bieten wir dir Anknüpfungspunkte im Rahmen deines Studiums oder deines Berufseinstiegs, z.B. ein Thema für deine Abschlussarbeit oder der Beginn deiner Karriere am Fraunhofer IPMS. Wir unterstützen dich dabei!

Wir wertschätzen und fördern die Vielfalt der Kompetenzen unserer Mitarbeitenden und begrüßen daher alle Bewerbungen – unabhängig von Alter, Geschlecht, Nationalität, ethnischer und sozialer Herkunft, Religion, Weltanschauung, Behinderung sowie sexueller Orientierung und Identität. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.

Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt 10 - 20 Stunden und ist nach Absprache flexibel abzustimmen. Die Stelle ist zunächst auf 1 Jahr befristet. Eine langfristige Zusammenarbeit wird angestrebt. Die Vergütung richtet sich nach der Gesamtbetriebsvereinbarung zur Beschäftigung der Hilfskräfte.

Mit ihrer Fokussierung auf zukunftsrelevante Schlüsseltechnologien sowie auf die Verwertung der Ergebnisse in Wirtschaft und Industrie spielt die Fraunhofer-Gesellschaft eine zentrale Rolle im Innovationsprozess. Als Wegweiser und Impulsgeber für innovative Entwicklungen und wissenschaftliche Exzellenz wirkt sie mit an der Gestaltung unserer Gesellschaft und unserer Zukunft.

Haben wir dein Interesse geweckt? Dann bewirb dich jetzt online mit deinen aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen. Wir freuen uns darauf, dich kennenzulernen!

Kontakt

Frau Sabrina Weimert
Personalabteilung
Telefon: +49 (0)351 8823 415

Frau Judith Baumgarten
Fachabteilung
Telefon: +49 (0)351 8823 272

Fraunhofer-Institut für Photonische Mikrosysteme IPMS

www.ipms.fraunhofer.de

Kennziffer: 74261