Blätter-Navigation

Offer 97 out of 272 from 05/08/22, 12:34

logo

Staat­li­che Kunst­samm­lun­gen Dres­den - Kul­tur­be­trieb

Die Staat­li­chen Kunst­samm­lun­gen Dres­den sind ein Muse­ums­ver­bund von inter­na­tio­na­ler Strahl­kraft und ver­ei­nen ins­ge­samt 15 Museen. Zusam­men mit vier Insti­tu­tio­nen reprä­sen­tie­ren sie eine the­ma­ti­sche Viel­falt, die in ihrer Art inter­na­tio­nal ein­zig­ar­tig ist. Behei­ma­tet an ver­schie­de­nen Orten in zum Teil welt­be­rühm­ten, auf­wen­dig rekon­stru­ier­ten his­to­ri­schen Gebäu­den prä­sen­tie­ren sie ihre Schätze. Meh­rere Mil­lio­nen Objekte wer­den in den Samm­lun­gen bewahrt, erforscht, ihre Geschich­ten ver­mit­telt. Neben der Prä­sen­ta­tion von Dauer- und Son­der­aus­stel­lun­gen in Dres­den, Leip­zig und Herrn­hut sowie an ande­ren tem­po­rä­ren Aus­stel­lungs­or­ten in Sach­sen koope­rie­ren die SKD mit ande­ren Museen welt­weit. In den SKD arbei­ten rund 450 Beschäf­tigte, dar­un­ter ein hoher Anteil an Pro­jekt- und Dritt­mit­tel­per­so­nal.

Wis­sen­schaft­li­chen Mit­ar­bei­ter (m/w/d 100%)

Die Staat­li­chen Kunst­samm­lun­gen Dres­den (SKD) suchen zum nächst­mög­li­chen Zeit­punkt eine*n Wis­sen­schaft­li­chen Mit­ar­bei­ter (m/w/d 100%) bis zur Ent­gelt­gruppe 13 TV-L am Archiv der Avant­gar­den – Egidio Mar­zona (AdA). Der Stand­ort im denk­mal­ge­schütz­ten Gebäude ist nicht bar­rie­re­frei.

Das Archiv der Avant­gar­den (AdA) ent­hält eine der bedeu­tends­ten Samm­lun­gen von Kunst­wer­ken, Desi­gn­ob­jek­ten und Doku­men­ten der künst­le­ri­schen Avant­gar­den des 20. Jahr­hun­derts, zusam­men­ge­tra­gen seit den spä­ten 1960er Jah­ren von dem Samm­ler Egidio Mar­zona.
Die Samm­lung ist mit 1,5 Mil­lio­nen Objek­ten in Umfang und Struk­tur welt­weit ein­ma­lig, sie ist ohne Hier­ar­chien, hete­ro­gen und unkon­ven­tio­nell.
Als zukünf­ti­ges Domi­zil für das Archiv wird der­zeit das his­to­ri­sche „Block­haus“ am Neu­städ­ter Elb­ufer in Dres­den umge­baut. Die Eröff­nung ist für Herbst 2023 geplant. Ent­ste­hen wird ein leben­di­ger Ort des For­schens, Dis­ku­tie­rens, Aus­stel­lens und Expe­ri­men­tie­rens, ein Treff­punkt von Wis­sen­schaft­ler*innen, Künst­ler*innen, Leh­ren­den, Ler­nen­den und allen Inter­es­sier­ten.
Neben einer inten­si­ven Ver­net­zung mit der inter­na­tio­na­len Muse­ums- und For­schungs­land­schaft ist ein beson­de­rer Anspruch der neuen Insti­tu­tion die Ver­an­ke­rung in der Stadt und Region durch eine starke Anbin­dung an die loka­len „com­mu­nities“. Ein gro­ßer Teil der Samm­lung wird inner­halb der nächs­ten 10 Jahre digi­ta­li­siert und soll online zugäng­lich gemacht wer­den.

Als Teil unse­res klei­nen, enga­gier­ten Teams suchen wir eine Per­son, die sich mit Lei­den­schaft der Arbeit im und mit dem Archiv wid­men möchte, sich der Avant­garde-Kunst des 20. Jahr­hun­derts ver­bun­den fühlt, aber ebenso in der zeit­ge­nös­si­schen Kunst zu Hause ist. Ein tie­fe­res wis­sen­schaft­li­ches Inter­esse an einem Kern­thema der Avant­garde ist erwünscht.
Sie soll­ten Freude daran haben, eigen­stän­dig und in enger Zusam­men­ar­beit mit den Ver­ant­wort­li­chen Pro­jekte zu ent­wi­ckeln und umzu­set­zen. Hierzu zäh­len sowohl inter­na­tio­nale For­schungs­pro­jekte wie auch die Kon­zep­tion und kura­to­ri­sche Betreu­ung von Aus­stel­lun­gen des AdA.

Aufgabenbeschreibung:

  • Akti­vie­rung der Inhalte des Archi­ves für eine öffent­li­che Nutz­bar­keit unter ver­schie­de­nen Per­spek­ti­ven (wis­sen­schaft­li­che und künst­le­ri­sche), auch unter dem Aspekt der Ver­mitt­lungs­ar­beit
  • Kon­zep­tion und Umset­zung von Aus­stel­lungs- und For­schungs­pro­jek­ten mit Ver­knüp­fung zu aktu­el­len Posi­tio­nen und Dis­kur­sen
  • Kon­zep­tion und Durch­füh­rung von wis­sen­schaft­li­chen Koope­ra­ti­ons­pro­jek­ten (in Zusam­men­ar­beit mit der For­schungs­ab­tei­lung der SKD)
  • Koor­di­na­tion und Betreu­ung der AdA-Buch­reihe
  • Unter­stüt­zung der Lei­tung bei der fach­li­chen Betreu­ung von For­schen­den sowie bei der Betreu­ung von Sti­pen­diat*innen
  • Mit­ar­beit bei der akti­ven Ein­wer­bung von Dritt­mit­teln

Erwartete Qualifikationen:

  • abge­schlos­se­nes Hoch­schul­stu­dium (M.A., Mas­ter oder gleich­wer­tige Qua­li­fi­ka­tion), vor­zugs­weise in den Fach­rich­tun­gen Kunst­ge­schichte, Kul­tur­wis­sen­schaf­ten oder einer ver­gleich­ba­ren Dis­zi­plin
  • Lei­den­schaft für die Kunst, Archi­tek­tur und Design des 20. und 21. Jahr­hun­derts mit fun­dier­ten Kennt­nis­sen der viel­fäl­ti­gen, sich als avant­gar­dis­tisch ver­ste­hen­den Strö­mun­gen wie auch aktu­el­ler Posi­tio­nen
  • mehr­jäh­rige Arbeits­er­fah­rung im musea­len bzw. kunst- oder kul­tur­wis­sen­schaft­li­chen Bereich, mit Kennt­nis der aktu­el­len Dis­kurse
  • Auf­ge­schlos­sen­heit, in einem inter­na­tio­na­len und enga­gier­ten Team zu arbei­ten
  • mehr­jäh­rige Erfah­run­gen bei der Kon­zep­tion und Durch­füh­rung von Aus­stel­lungs- und For­schungs­pro­jek­ten
  • Erfah­run­gen im Bereich von Publi­ka­ti­ons­pro­jek­ten und Dritt­mit­tel­ein­wer­bung
  • hohe Orga­ni­sa­ti­ons- und Kom­mu­ni­ka­ti­ons­fä­hig­keit, Fle­xi­bi­li­tät sowie Belast­bar­keit
  • siche­rer Umgang mit der deut­schen und eng­li­schen Spra­che. Wei­tere Sprach­kennt­nisse wün­schens­wert

Unser Angebot:

  • einen attrak­ti­ven und anspruchs­vol­len Arbeits­platz im Japa­ni­schen Palais bzw. ab 2023 im neuen Block­haus zu den Kon­di­tio­nen des Tarif­ver­tra­ges für den öffent­li­chen Dienst der Län­der (TV-L)
  • die Mög­lich­keit zur Umset­zung von eige­nen Ideen und Inno­va­tio­nen
  • eine ange­nehme Arbeits­at­mo­sphäre und eine fle­xi­ble Arbeits­zeit­ge­stal­tung
  • Mit­ar­bei­ter*innen­karte für Sie und eine beglei­tende Per­son zum kos­ten­lo­sen Besuch der SKD Museen und Samm­lun­gen
  • Mög­lich­keit des mobi­len Arbei­tens im Rah­men unse­rer Dienst­ver­ein­ba­rung
  • 30 Tage Urlaub und Jah­res­son­der­zah­lung
  • ein brei­tes Spek­trum an Fort- und Wei­ter­bil­dungs­mög­lich­kei­ten
  • betrieb­li­che Alters­vor­sorge über die Ver­sor­gungs­an­stalt des Bun­des und der Län­der (VBL) ein­schließ­lich der Mög­lich­keit der Ent­gelt­um­wand­lung
  • Option auf Erwerb eines Job-Tickets und Ange­bote der Gesund­heits­för­de­rung

Hinweise zur Bewerbung:

Wir freuen uns über Ihre Bewer­bung, unab­hän­gig von Geschlechts­iden­ti­tät, Natio­na­li­tät, eth­ni­scher und sozia­ler Her­kunft, Reli­gion, Behin­de­rung, Alter sowie sexu­el­ler Ori­en­tie­rung.

Mit Ihrer Bewer­bung ertei­len Sie Ihr Ein­ver­ständ­nis zur Ver­ar­bei­tung Ihrer per­sön­li­chen Daten bis zum Abschluss des Aus­wahl­ver­fah­rens. Vor­stel­lungs­kos­ten kön­nen lei­der nicht über­nom­men bzw. erstat­tet wer­den. Nähere Aus­künfte zum Auf­ga­ben­ge­biet erhal­ten Sie unter der Ruf­num­mer 0152/52894670.

Bitte rich­ten Sie Ihre Bewer­bung (Moti­va­ti­ons­schrei­ben, Lebens­lauf, Arbeits­zeug­nisse, Qua­li­fi­ka­ti­ons­nach­weise, frü­hes­tes Ein­tritts­da­tum) elek­tro­nisch in einer PDF-Datei (max. 4 MB) bis zum 01.09.2022 an: jobs@skd.museum – Wir freuen uns auf Sie!