Blätter-Navigation

Offer 71 out of 185 from 12/02/24, 10:04

logologo

Technische Universität Dresden - Fakultät Elektrotechnik und Informationstechnik, Institut für Halbleiter- und Mikrosystemtechnik (IHM), Professur für Nanoelektronik

Als Teil der DRESDEN-concept (DDc) Allianz ist die TU Dresden eingebettet in eine der größten Verdichtungen von Forschungsinstitutionen in Deutschland. Die Exzellenzuniversitäts (EXU)- Maßnahme DDc Science and Innovation Campus zielt darauf ab, die enge Kooperation der Allianz auch institutionell weiterzuentwickeln. So sollen verstärkt unter dem Dach von DDc Strukturen geschaffen werden, welche die Sichtbarkeit des Forschungsstandorts Dresden weiter steigern und die Rahmenbedingungen für die lokalen Wissenschaftler:innen weiter verbessern. Im Fokus stehen dabei gemeinsam genutzte Infrastrukturen und unabhängige Nachwuchsforschungsgruppen. Weiterhin werden Anreize für interdisziplinäre und interorganisationale Forschung von DDc Einrichtungen gesetzt und der Wissenstransfer in die Gesellschaft in den Blick genommen. Die TUD versteht sich als moderne Arbeitgeberin und will allen Beschäftigten in Lehre, Forschung, Technik und Verwaltung attraktive Arbeitsbedingungen bieten und so auch ihre Potenziale fördern, entwickeln und einbinden. Die TUD steht für eine Universitätskultur, die geprägt ist von Weltoffenheit, Wertschätzung, Innovationsfreude und Partizipation. Sie begreift Diversität als kulturelle Selbstverständlichkeit und Qualitätskriterium einer Exzellenzuniversität. Entsprechend begrüßen wir alle Bewerber:innen, die sich mit ihrer Leistung und Persönlichkeit bei uns und mit uns für den Erfolg aller engagieren möchten.

wiss. Mitarbeiter:in (m/w/d)

An der Fakultät Elektrotechnik und Informationstechnik, Institut für Halbleiter- und Mikrosystemtechnik (IHM), ist an der Professur für Nanoelektronik ab sofort eine Projektstelle als
wiss. Mitarbeiter:in (m/w/d)
(bei Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen E 13 TV-L)

im Rahmen eines EFRE-Förderprojekts mit der Laufzeit bis 31.12.2025 (Beschäftigungsdauer gem.
§ 2 Abs. 2 WissZeitVG) zu besetzen.

Die Professur für Nanoelektronik beschäftigt sich mit Technologien, Werkstoffen und Bauelementen der Mikro- und Nanoelektronik und der damit verbundenen Prozessintegration. Das hierfür notwendige Know-how erstreckt sich dabei über ein breites Gebiet der Natur- und Ingenieurswissenschaften. Nähere Informationen zur Professur Nanoelektronik sind unter folgendem Link erhältlich: https://tu-dresden.de/ing/elektrotechnik/ihm/nanoelektronik.

Aufgabenbeschreibung:

Das Projekt: Ziel des Projekts „MCED-Implant“ ist die Entwicklung eines Moduls für die elektro¬chemische Metallabscheidung aus einem Elektrolyttropfen von nur wenigen Nanoliter Volumen für eine vorhandene Geräteplattform des Projektpartners.

Aufgaben: experimentelle Untersuchungen zur Auswahl und Optimierung der Elektrolyt-Zusammen-setzung für die Abscheidung von Kupfer- und Goldstrukturen inkl. deren Charakterisierung (4-Spitzen-Methode, optisches Mikroskop, Tastschnittgerät, REM, u.a.). Dabei sind die physikalischen, chemi¬schen und elektrochemischen Einflussfaktoren und deren Wechselwirkungen zu berücksichtigen. Eine enge wiss. Zusammenarbeit mit den Projektpartnern, Teilnahme an regelmäßigen Projekttreffen sowie die Mitarbeit an wiss. Veröffentlichungen wird erwartet.

Erwartete Qualifikationen:

mindestens guter wiss. Hochschulabschluss, vorzugsweise auf dem Gebiet Chemie/ Elektrochemie, bei gleichem Abschluss auch aus den Fachrichtungen Physik, Material¬wissenschaft, Elektro- oder Gerätetechnik; sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse, hervorragende Teamfähigkeit und eine selbstständige und eigenverantwortliche Arbeitsweise. Vorteilhaft sind laborative chemische Erfahrungen und wenigstens Grundkenntnisse in der Elektrochemie sowie Kenntnisse zur Modellierung (z. B. COMSOL).

Hinweise zur Bewerbung:

Die TUD strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen an und bittet diese deshalb ausdrücklich um deren Bewerbung. Die Universität ist eine zertifizierte familiengerechte Hochschule und verfügt über einen Dual Career Service. Bewerbungen schwerbehinderter Menschen sind besonders willkommen. Bei gleicher Eignung werden diese oder ihnen Kraft SGB IX von Gesetzes wegen Gleichgestellte bevorzugt eingestellt.

Ihre aussagekräftige Bewerbung senden Sie bitte mit den üblichen Unterlagen bis zum 11.03.2024 (es gilt der Poststempel der Zentralen Poststelle bzw. der Zeitstempel auf dem E-Mail-Server der TUD) an: TU Dresden, Fakultät Elektrotechnik und Informationstechnik, Institut für Halbleiter- und Mikrosystemtechnik (IHM), Professur für Nanoelektronik, Herrn Prof. Dr. Thomas Mikolajick, Helmholtzstr. 10, 01069 Dresden oder über das SecureMail Portal der TUD https://securemail.tu-dresden.de in einem PDF-Dokument an nanoelektronik@tu-dresden.de. Ihre Bewerbungsunterlagen werden nicht zurückgesandt, bitte reichen Sie nur Kopien ein. Vorstellungskosten werden nicht übernommen.

Hinweis zum Datenschutz: Welche Rechte Sie haben und zu welchem Zweck Ihre Daten verarbeitet werden sowie weitere Informationen zum Datenschutz haben wir auf der Webseite https://tu-dresden.de/karriere/datenschutzhinweis für Sie zur Verfügung gestellt.