Blätter-Navigation

Offer 143 out of 177 from 26/06/24, 10:05

logo

Universitätsklinikum Carl Gustav Carus an der Technischen Universität Dresden - RESPECT – A Prospective Mixed-Methods-REsearch Project on Subjective Birth Experience and PErson-Centred Care in ParenTs and Obstetric Health Care Staff

Wir suchen ab sofort für ein Kooperationsprojekt mit der Medizinischen Fakultät der Technischen Universität Dresden eine

Studentische Hilfskraft (m/w/d) für die Studie RESPECT

an der Professur für Epidemiologie und Frauen- & Familiengesundheit (Standort Dresden)

Aufgabenbeschreibung:

Im Rahmen Ihrer Tätigkeit unterstützen Sie die wissenschaftlichen Mitarbeiter:innen bei der
Implementierung, Durchführung und Organisation der Studienabläufe des vom
Bundesministerium für Gesundheit (BMG) geförderten Drittmittelprojekts RESPECT – A
Prospective Mixed-Methods-REsearch Project on Subjective Birth Experience and
PErson-Centred Care in ParenTs and Obstetric Health Care Staff (Rekrutierungsbeginn
Januar 2023). Die Studie besteht aus zwei Studienzweigen. Im Rahmen von RESPECTparents
sollen ca. 1680 Mütter und 880 Partner:innen drei Mal (T1: späte Schwangerschaft, T2: 8
Wochen, T3: 6 Monate postpartal) mit quantitativen Fragebögen (T1 und T3) bzw. im Rahmen
eines strukturierten Telefoninterviews (T2) zu ihrem subjektiven Geburtserleben sowie
relevanter Faktoren vor, während und nach der Geburt (z. B. Gewalterfahrungen, psychische
Gesundheit wie Depression oder PTBS, Bindung zum Kind, Partnerschaftszufriedenheit)
befragt werden. Zusätzlich sollen einige wenige Eltern qualitativ zur Rolle des geburtshilflichen
Personals befragt werden (RESPECTparents-talk). Äquivalent wird im rein qualitativen
Studienzweig RESPECTstaff geburtshilfliches Personal einmalig zu der ihr zukommenden Rolle
am Geburtserleben befragt werden.

Die MSH Medical School Hamburg – University of Applied Sciences and Medical University ist
eine private, staatlich anerkannte Hochschule. Die Arbeit an der MSH ist bestimmt durch
interdisziplinäres, professionelles und komplexes Denken und Handeln, das Streben nach
Innovation und Qualität sowie die Fokussierung auf Motivation und Talent.

Ihre Aufgaben:

  • Mitarbeit vor Ort in Dresden an einer längsschnittlichen Kohortenstudie (quantitativ und qualitativ) zur systematischen Erfassung des subjektiven Geburtserlebens bei (werdenden) Müttern und ihren Partner:innen
  • Rekrutierung von Teilnehmer:innen bei Geburtsinformationsabenden
  • Durchführung von quantitativen Telefoninterviews 8 Wochen nach der Geburt • Unterstützung bei der Transkription der qualitativen Interviews im Rahmen von RESPECTparents-talk
  • Organisation der monatlichen Lotterie für die Teilnehmer:innen
  • Unterstützung der wissenschaftlichen Mitarbeiter:innen bei der Datenaufbereitung und Publikation der Ergebnisse
  • Mitarbeit im Social Media Team

Erwartete Qualifikationen:

  • Laufendes Studium der Psychologie, Medizin, Hebammenwissenschaft, Public Health, Sozialwissenschaft oder verwandter Fächer
  • Forschungsbegeisterung insbesondere in den Bereichen Psychologie, Frauen- bzw. Familiengesundheit und Epidemiologie
  • Sehr gute EDV-Kenntnisse
  • Sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • Von Vorteil sind Erfahrungen mit statistischen Auswertungsprogrammen, z. B. SPSS sowie Literaturverwaltungsprogrammen, z. B. Endnote
  • Offenes und kommunikatives Auftreten, Sorgfalt, Zuverlässigkeit, Selbstständigkeit

Unser Angebot:

  • Umfassende Einarbeitung und Supervision durch das Studienteam in Dresden
  • Bei besonderer Eignung die Möglichkeit einer Abschlussarbeit innerhalb unserer Arbeitsgruppe
  • Einblick in weitere Studien des Forschungsbereichs
  • Teilnahme an berufs- und forschungsorientierten Aus-, Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten
  • Die Mitarbeit in einem professionell arbeitenden und motivierten Team

Hinweise zur Bewerbung:

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung (inklusive Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse, Immatrikulationsbescheinigung) in digitaler Form. Für Rückfragen und das Einreichen Ihrer Unterlagen kontaktieren Sie bitte M.Sc. Vanessa Zieß (vanessa.ziess@ukdd.de)