Blätter-Navigation

Offre 296 sur 297 du 12/07/2022, 10:38

logo

Fraun­ho­fer-Insti­tut für Pho­to­ni­sche Mikro­sys­teme IPMS

Das Fraun­ho­fer-Insti­tut für Pho­to­ni­sche Mikro­sys­teme ist eines von 76 Insti­tu­ten der Fraun­ho­fer-Gesell­schaft, einer der füh­ren­den Orga­ni­sa­tio­nen für ange­wandte For­schung in Europa.

Bache­lor­ar­beit im Bereich addi­ti­ver Fer­ti­gung von Mikro- und Nano-Bau­ele­men­ten

Aufgabenbeschreibung:

Wir am Fraun­ho­fer-Insti­tut für Pho­to­ni­sche Mikro­sys­teme IPMS arbei­ten auf inter­na­tio­na­lem Spit­zen­ni­veau an nano­elek­tro­ni­schen, mecha­ni­schen und opti­schen Kom­po­nen­ten und ihrer Inte­gra­tion in win­zigste, »intel­li­gente« Bau­ele­mente und Sys­teme.

Am Stand­ort Cott­bus arbei­ten wir im Insti­tuts­teil »Inte­gra­ted Sili­con Sys­tems« an mono­li­thisch (d.h. aus einem Stück bestehend) inte­grier­ten Aktor- und Sen­sor­sys­te­men sowie an Tera­hertz-Mikro­mo­du­len und - Appli­ka­tio­nen. Wei­tere Infor­ma­tio­nen fin­den Sie hier.


Was Sie bei uns tun
  • Aktive Mit­ar­beit in Kon­zep­tion, Design, Auf­bau und Inte­gra­tion addi­tiv gefer­tig­ter Bau­ele­mente in Sys­te­men für spe­zi­fi­sche MOEMS-Anwen­dun­gen sowie deren wis­sen­schaft­li­che Cha­rak­te­ri­sie­rung mit­tels opti­scher, elek­tri­scher und akus­ti­scher Ana­ly­tik
  • Selbst­stän­di­ges und prä­zi­ses Her­stel­len von Pro­to­ty­pen im Mikro- und Nano­me­ter­be­reich
  • Fer­ti­gung mit­tels Zwei-Pho­to­nen-Litho­gra­phie
  • Pro­zess­be­treu­ung, Doku­men­ta­tion sowie gewis­sen­hafte Pflege des Equip­ments
  • Enga­gier­tes Mit­wir­ken bei der ste­ti­gen Opti­mie­rung der Ver­fah­ren
  • Falls ent­spre­chende Vor­kennt­nisse vor­han­den sind, gerne zusätz­li­che Unter­stüt­zung bei Kon­zep­tion und Auf­bau von Expe­ri­men­ten zur Ana­lyse von mecha­ni­schen Kenn­wer­ten von Poly­mer­werk­stof­fen

Erwartete Qualifikationen:

  • Stu­dium im Bereich Elek­tro­tech­nik, Maschi­nen­we­sen, Phy­sik, Che­mie, Infor­ma­tik oder in einer ver­gleich­ba­ren Stu­di­en­rich­tung
  • Tech­ni­sches Ver­ständ­nis und Freude am expe­ri­men­tel­len Arbei­ten
  • Sorg­sa­mes, sau­be­res Arbei­ten mit Che­mi­ka­lien und ein Bewusst­sein für Kon­ta­mi­na­ti­ons­quel­len
  • Ver­ant­wor­tungs­volle und enga­gierte Arbeits­weise sowie Begeis­te­rung für die Arbeit in einem inter­na­tio­na­len Umfeld
  • Inter­esse für Halb­lei­ter­tech­nik sowie Erfah­rung in einer Rein­raum­um­ge­bung sind wün­schens­wert
  • Gute schrift­li­che und münd­li­che Deutsch- und Eng­lisch­kennt­nisse
  • Traum­haf­tes Add-On: Kennt­nisse im Bereich opti­scher Ana­ly­tik

Unser Angebot:

Wir bie­ten Ihnen eine span­nende Auf­gabe und wert­volle Ein­bli­cke in die Metho­den und Vor­ge­hens­wei­sen eines moder­nen High-Tech-For­schungs­in­sti­tuts. Auf Sie war­tet ein moti­vier­tes und dyna­mi­sches Team in einer sehr gut aus­ge­stat­te­ten For­schungs- und Ent­wick­lungs­land­schaft. Zudem bie­ten wir Ihnen Anknüp­fungs­punkte im Rah­men Ihres Stu­di­ums oder Ihres Berufs­ein­stiegs, z.B. eine ansch­lie­ßende Wei­ter­be­schäf­ti­gung als Stu­den­ti­sche Hilfs­kraft wäh­rend Ihres Mas­ters oder der Beginn Ihrer wis­sen­schaft­li­chen Kar­riere als Nach­wuchs­wis­sen­schaft­le­rin bzw. Nach­wuchs­wis­sen­schaft­ler am Fraun­ho­fer IPMS. Wir unter­stüt­zen Sie dabei!

Die Durch­füh­rung der wis­sen­schaft­li­chen Arbeit ist im Geschäfts­feld Tera­hertz Mikro­mo­dule (TMM) am Fraun­ho­fer IPMS in Cott­bus vor­ge­se­hen. Die Prü­fungs­leis­tung erfolgt über die Anbin­dung an eine deut­sche Fach­hoch­schule/Uni­ver­si­tät und rich­tet sich nach dem jewei­li­gen Lan­des­hoch­schul­ge­setz.

Wir wert­schät­zen und för­dern die Viel­falt der Kom­pe­ten­zen unse­rer Mit­ar­bei­ten­den und begrü­ßen daher alle Bewer­bun­gen – unab­hän­gig von Alter, Geschlecht, Natio­na­li­tät, eth­ni­scher und sozia­ler Her­kunft, Reli­gion, Welt­an­schau­ung, Behin­de­rung sowie sexu­el­ler Ori­en­tie­rung und Iden­ti­tät. Schwer­be­hin­derte Men­schen wer­den bei glei­cher Eig­nung bevor­zugt ein­ge­stellt.

Die Stelle ist für die Dauer der wis­sen­schaft­li­chen Arbeit befris­tet

Mit ihrer Fokus­sie­rung auf zukunfts­re­le­vante Schlüs­sel­tech­no­lo­gien sowie auf die Ver­wer­tung der Ergeb­nisse in Wirt­schaft und Indus­trie spielt die Fraun­ho­fer-Gesell­schaft eine zen­trale Rolle im Inno­va­ti­ons­pro­zess. Als Weg­wei­ser und Impuls­ge­ber für inno­va­tive Ent­wick­lun­gen und wis­sen­schaft­li­che Exzel­lenz wirkt sie mit an der Ges­tal­tung unse­rer Gesell­schaft und unse­rer Zukunft.

Haben wir Ihr Inter­esse geweckt? Dann bewer­ben Sie sich jetzt online mit Ihren aus­sa­ge­kräf­ti­gen Bewer­bungs­un­ter­la­gen. Wir freuen uns dar­auf, Sie ken­nen­zu­ler­nen!

Hinweise zur Bewerbung:

Kon­takt
Fach­ab­tei­lung I Herr Seve­rin Schwei­ger I Tel.: +49 (0)355 69 3874
Per­so­nal­ab­tei­lung I Frau Isa­bell Zwin­scher I Tel.: +49 (0)351 8823 1227