Blätter-Navigation

Offre 223 sur 266 du 31/08/2022, 12:24

logo

Fraun­ho­fer-Insti­tut für Werk­zeug­ma­schi­nen und Umform­tech­nik IWU

Das Fraun­ho­fer-Insti­tut für Werk­zeug­ma­schi­nen und Umform­tech­nik IWU ist Motor für Neue­run­gen im Umfeld der pro­duk­ti­ons­tech­ni­schen For­schung und Ent­wick­lung. Wir erschlie­ßen Poten­ziale, ent­wi­ckeln Lösun­gen, ver­bes­sern Tech­nik und trei­ben Inno­va­tio­nen in Wis­sen­schaft und Auf­trags­for­schung voran. Im Fokus: Bau­teile und Ver­fah­ren, Tech­no­lo­gien und Pro­zesse, kom­plexe Maschi­nen­sys­teme – die ganze Fabrik.

Stu­dien-/ Abschluss­ar­beit im The­men­ge­biet: Opti­mie­rung zer­stö­rungs­freier Werk­stoff­prü­fung

Aufgabenbeschreibung:

Abhän­gig von unse­ren aktu­el­len For­schungs­pro­jek­ten erge­ben sich immer wie­der etwas andere Auf­ga­ben­stel­lun­gen. Der Arbeits­um­fang wird auf die für Sie gül­tige Stu­di­en­ord­nung ange­passt. Wei­tere Details zu Ihren Auf­ga­ben und die genaue Auf­ga­ben­stel­lung erhal­ten Sie bei einem per­sön­li­chen Gespräch. Ihr The­men­ge­biet wäre: Opti­mie­rung von Ver­fah­ren zur zer­stö­rungs­freien Werk­stoff­prü­fung bei faser­ver­stärk­ten Bau­tei­len.

Erwartete Qualifikationen:

  • begon­ne­nes Stu­dium im Inge­nieur­we­sen, Maschi­nen­bau oder einer ver­gleich­ba­ren ande­ren Fach­rich­tung,
  • Ehr­geiz, Begeis­te­rung und offe­ner Gesprächs­stil,
  • Inter­esse sowohl an prak­ti­scher als auch theo­re­ti­scher Arbeit,
  • große Begeis­te­rung und Moti­va­tion für die Ent­wick­lung von neu­ar­ti­gen tech­ni­schen Lösun­gen,
  • eigen­stän­dige, struk­tu­rierte und ergeb­nis­ori­en­tierte Arbeits­weise,
  • gute Deutsch­kennt­nisse in Wort und Schrift sowie MS-Office-Kennt­nisse,
  • Inter­esse an Pro­gram­mie­rung (keine Kennt­nisse erfor­der­lich!).

Unser Angebot:

  • gutes Arbeits­klima in einem moti­vier­ten Team,
  • anspruchs­volle und zugleich span­nende Auf­ga­ben­stel­lung für Ihren Beleg oder Abschluss­ar­beit,
  • fach­li­che und per­sön­li­che Wei­ter­ent­wick­lung sowie beste Vor­be­rei­tung auf das Berufs­le­ben,
  • enge Betreu­ung durch wis­sen­schaft­li­che Mit­ar­bei­ter*innen und Mit­ar­beit in aktu­el­len For­schungs­pro­jek­ten,
  • fle­xi­ble Arbeits­zei­ten (Remote-Arbeit mög­lich).