Blätter-Navigation

Offre 173 sur 266 du 08/09/2022, 09:55

logo

Säch­si­sche Lan­des­bi­blio­thek - Staats- und Uni­ver­si­täts­bi­blio­thek Dres­den

Die Säch­si­sche Lan­des­bi­blio­thek – Staats- und Uni­ver­si­täts­bi­blio­thek Dres­den (SLUB) ist eine der größ­ten wis­sen­schaft­li­chen Biblio­the­ken in Deutsch­land. Als klas­si­sche Lan­des­bi­blio­thek sam­melt und archi­viert sie umfas­send Ver­öf­fent­li­chun­gen über Sach­sen sowie die in Sach­sen erschei­nen­den ablie­fe­rungs­pflich­ti­gen Publi­ka­tio­nen. Als Biblio­thek der Tech­ni­schen Uni­ver­si­tät Dres­den trägt sie die Infor­ma­ti­ons­ver­sor­gung einer for­schungs­star­ken Voll­uni­ver­si­tät mit beson­ders brei­tem Fächer­spek­trum. Als Staats­bi­blio­thek erfüllt die SLUB wich­tige Koor­di­nie­rungs- und Dienst­leis­tungs­funk­tio­nen für die Biblio­the­ken im Frei­staat Sach­sen.

Die SLUB koor­di­niert das Lan­des­di­gi­ta­li­sie­rungs­pro­gramm für Wis­sen­schaft und Kul­tur des Frei­staa­tes Sach­sen, betreibt mit dem Dresd­ner Digi­ta­li­sie­rungs­zen­trum (DDZ) ein füh­ren­des Zen­trum zur Mas­sen­di­gi­ta­li­sie­rung und ist Mit­glied im Kom­pe­tenz­netz­werk Deut­sche Digi­tale Biblio­thek. Sie arbei­tet an zahl­rei­chen Dritt­mit­tel­pro­jek­ten zur Digi­ta­li­sie­rung und wirkt maß­geb­lich an der Ent­wick­lung von Pro­duk­ti­ons- und Prä­sen­ta­ti­ons­soft­ware sowie Robo­ter­tech­no­lo­gie mit.

Fel­low­ship Deut­sche Foto­thek

2024 fei­ert die Deut­sche Foto­thek ihr 100jäh­ri­ges Bestehen. Aus die­sem Anlass wird 2023 ein foto­gra­fisch-künst­le­ri­sches Fel­low­ship für eine foto­gra­fi­sche Arbeit in Aus­ein­an­der­set­zung mit einem der größ­ten deut­schen Bild­ar­chive ver­ge­ben.

Die Deut­sche Foto­thek wurde 1924 in Chem­nitz als Säch­si­sche Lan­des­bild­stelle gegrün­det. Ab 1925 mit Stand­ort in Dres­den ent­wi­ckelte sie sich nach 1945 zu einem Bild­ar­chiv zur Kunst- und Kul­tur­ge­schichte mit zuneh­mend uni­ver­sa­lem Anspruch. Heute ist die Deut­sche Foto­thek mit rund 6 Mil­lio­nen Medien ein Ort für die Erhal­tung, fach­ge­rechte Archi­vie­rung, Erfor­schung und die web­ba­sierte Prä­sen­ta­tion foto­gra­fi­scher Werke und Nach­lässe bedeu­ten­der deut­scher oder in Deutsch­land arbei­ten­der Foto­gra­fin­nen und Foto­gra­fen.

Mit dem foto­gra­fisch-künst­le­ri­schen Fel­low­ship laden wir ein, eine foto­gra­fi­sche Arbeit zur Deut­schen Foto­thek zu rea­li­sie­ren. Diese wird in die Samm­lung über­nom­men und im Rah­men der Jubi­lä­ums­aus­stel­lung der Deut­schen Foto­thek in 2024 gezeigt wer­den. Mög­li­che The­men sind die Foto­thek als Ort, ihre his­to­ri­sche Struk­tur respek­tive Funk­tio­na­li­tät oder grund­sätz­lich das Dis­po­si­tiv des foto­gra­fi­schen Archivs, die Samm­lung oder ein­zelne foto­gra­fi­sche Bestände wie auch mediale Schwer­punkte. Das Ergeb­nis sollte eine Form haben, die für die Auf­be­wah­rung in einem Foto­ar­chiv geeig­net ist. Infor­ma­tio­nen zur Deut­schen Foto­thek bie­tet die Web­seite: https://www.deutschefotothek.de/

Aufgabenbeschreibung:

Das Fel­low­ship wird in Form eines mit 10.000 € brutto dotier­ten Werk­ver­trags ver­gü­tet. Darin ein­ge­schlos­sen sind die Über­nahme der ent­stan­de­nen Arbeit durch die Deut­sche Foto­thek, Rei­se­kos­ten, die Pro­duk­tion der Arbeit sowie Steu­ern. Bewer­bun­gen (dt. oder engl.) in Form eines PDFs sol­len ein Exposé zum geplan­ten Vor­ha­ben sowie Moti­va­tion und Zeit­plan (max. 2 Sei­ten), Arbeits­pro­ben und einen tabel­la­ri­schen Lebens­lauf umfas­sen. Die Recher­che vor Ort in der Deut­schen Foto­thek soll in der 1. Jah­res­hälfte in 2023 erfol­gen und die Arbeit zum 31.10.2023 über­ge­ben wer­den.

Hinweise zur Bewerbung:

Bewer­bungs­schluss für das Fel­low­ship ist der 20.10.2022, 24:00 CET. Rück­fra­gen und Bewer­bun­gen bitte an: agnes.matthias@slub-dresden.de

Wei­tere Infor­ma­tio­nen unter: fel­low­ship.deuts­che­fo­to­thek.de