Blätter-Navigation

Offre 208 sur 211 du 02/11/2022, 15:53

logo

HAIT e. V.

Das HAIT beschäf­tigt sich mit der sys­te­ma­ti­schen Unter­su­chung des Natio­nal­so­zia­lis­mus und des Kom­mu­nis­mus sowie den Vor­aus­set­zun­gen und Fol­gen bei­der Herr­schafts­sys­teme.

Dok­to­rand:in (m/w/d

im Fach Poli­tik­wis­sen­schaft gesucht

Aufgabenbeschreibung:

Dok­to­ran­den/Dok­to­ran­din (m/w/d) (0,65 E 13 TVL) im Fach Poli­tik­wis­sen­schaft mit dem Schwer­punkt Ver­glei­chende Auto­kra­tie- und Extre­mis­mus­for­schung zu beset­zen (vor­be­halt­lich der Bewil­li­gung von Haus­halts­mit­teln). Der/die Stel­len­in­ha­ber/in wird eine Pro­mo­tion im Fach Poli­tik­wis­sen­schaft auf dem Feld der ver­glei­chen­den Auto­kra­tie- und Extre­mis­mus­for­schung anfer­ti­gen. Ent­schei­dend für die Beset­zung der Pro­mo­ti­ons­stelle ist die indi­vi­du­elle Qua­li­fi­zie­rung des/der Bewer­ber/in und eines von ihm/ihr ein­zu­rei­chen­den Vor­schlags für ein Pro­mo­ti­ons­pro­jekt. Dis­ser­ta­ti­ons­the­men mit inter­na­tio­na­len Bezü­gen und Schwer­punk­ten sind erwünscht. Fer­ner wird von dem/der Stel­len­in­ha­ber/in die aktive Mit­ar­beit im Dok­to­ran­den­kol­leg des HAIT erwar­tet.

Erwartete Qualifikationen:

Ein­stel­lungs­vor­aus­set­zun­gen sind ein zur Pro­mo­tion befä­hi­gen­der Abschluss bevor­zugt im Fach Poli­tik­wis­sen­schaft sowie als Arbeits­spra­che sehr gute Deutsch- oder sehr gute Eng­lisch­kennt­nisse. Erfah­run­gen mit inter­na­tio­na­len wis­sen­schaft­li­chen Koope­ra­tio­nen erhö­hen die Chan­cen auf eine erfolg­rei­che Bewer­bung. Die Beset­zung erfolgt auf der Grund­lage des Wis­sen­schafts­zeit­ver­trags­ge­set­zes § 2 Abs. 1.

Unser Angebot:

Wir bie­ten Ihnen

  • die Mit­ar­beit in einer intel­lek­tu­ell viel­sei­ti­gen inter­dis­zi­pli­nä­ren For­schungs­ein­rich­tung, die sich mit Grund­fra­gen der Zeit­ge­schichte und Poli­tik­wis­sen­schaft vom 20. Jahr­hun­dert bis in die Gegen­wart befasst;
  • indi­vi­du­elle und inten­sive Betreu­ung durch die am HAIT for­schen­den und an der TU Dres­den leh­ren­den Hoch­schul­leh­rer/innen, gerne auch in Zusam­men­ar­beit mit aus­wär­ti­gen Kol­le­gen, etwa im Rah­men von inter­na­tio­na­len Co-tutelle- oder Joint-Degree-Ver­ein­ba­run­gen;
  • Mög­lich­kei­ten zur Fort- und Wei­ter­bil­dung an der Gra­duate Aca­demy der Exzel­lenz­uni­ver­si­tät TU Dres­den;
  • fla­che Hier­ar­chien und ein fami­li­en­freund­li­ches Arbeits­klima.

Hinweise zur Bewerbung:

Bewer­bun­gen kön­nen nur berück­sich­tigt wer­den, wenn die ein­ge­sand­ten Unter­la­gen neben Lebens­lauf, Urkun­den und ggf. Publi­ka­ti­ons­liste ein Kon­zept für ein Dis­ser­ta­ti­ons­pro­jekt (ca. 3 Sei­ten) sowie die Angabe von zwei Hoch­schul­leh­rern/innen ent­hal­ten, die für Emp­feh­lungs­schrei­ben zur Ver­fü­gung ste­hen. Bitte sen­den Sie die Bewer­bungs­un­ter­la­gen aus­schließ­lich in elek­tro­ni­scher Form in einem PDF-Doku­ment bis zum 9. Dezem­ber 2022 an hait@msx.tu-dresden.de. Die Aus­wahl­ge­sprä­che wer­den am 31. Januar 2023, vor­aus­sicht­lich mit­tels Video­kon­fe­renz, durch­ge­führt.

Wei­tere Aus­künfte erteilt der stv. Direk­tor, Prof. Dr. Uwe Backes, backes@mail.zih.tu-dresden.de.

Das Han­nah-Arendt-Insti­tut strebt einen höhe­ren Anteil von Frauen in Wis­sen­schaft und Lehre an. Qua­li­fi­zierte Bewer­be­rin­nen seien daher aus­drück­lich ermu­tigt. Qua­li­fi­zierte Wis­sen­schaft­le­rin­nen und Wis­sen­schaft­ler aus dem euro­päi­schen oder außer­eu­ro­päi­schen Aus­land wer­den mit Nach­druck auf­ge­for­dert, sich zu bewer­ben. Schwer­be­hin­derte wer­den bei glei­cher Eig­nung im Rah­men der gel­ten­den gesetz­li­chen Bestim­mun­gen bei der Stel­len­be­set­zung bevor­zugt behan­delt.